Der Rebschnitt

Der Rebschnitt

Diese "erste" Arbeit, die zwischen Dezember und März durchgeführt wird, besteht in der Beseitigung eines Teils der Triebe jedes Rebstocks. Der Schnitt beeinflusst sowohl das Wachstum der Rebe als auch ihre Produktion.

Auf Château Guiraud wird für den Sémillon der Palmetteschnitt* angewendet mit drei bis vier Schenkeln* und einem Rebzapfen* mit jeweils zwei Augen*. Der Sauvignon wird "à la bordelaise" geschnitten mit zwei am Draht befestigten Trieben* und jeweils vier Augen.