Eine Entdeckung

Eine Entdeckung

Bei der Ankunft auf Guiraud über die lange Platanenallee lässt man den Alltag hinter sich und taucht in eine andere Welt ein. Das Laubgewölbe der Bäume hat eine beruhigende Wirkung, man fährt instinktiv langsamer, um diese Anfahrt, die Bäume, die Weinreben, die wilden und verschiedenartigen Gräser in vollen Zügen zu genießen. Am Ende des Weges stehen die Gebäude in ihrer einfachen und schlichten Schönheit. Noch kann man sich nicht vorstellen, auf Château Guiraud in Sauternes zu sein, Premier Cru Classé 1855.

Sie befinden sich jedoch an einem der zauberhaftesten Orte in Bordeaux, wo Natur und Mensch gemeinsam im Laufe der Jahrhunderte ein außergewöhnliches Weingut geschaffen haben.

Das Anwesen scheint vom Rest der Welt abgeschnitten zu sein - Guiraud ist von Weinbergen und Wald umgeben. Man muss sich den Kellereien nähern, um die offene Landschaft sehen und weiter unten einen Blick auf den Kirchturm des Dorfes erhaschen zu können.

Man beginnt, Guiraud etwas besser zu verstehen, wenn man das Gut betritt. Alles hier ist einfach, effizient, funktionell und fast nüchtern. Mit einem Glas in der Hand bekommt man jedoch einen ganz anderen, "helleren" Eindruck. Die Welt der Aromen nimmt uns in ihren Bann mit Noten von weißen Blüten, Akazien, Weißdorn, Lilien und Tuberosen, gefolgt von Aromen von frischem Unterholz, Eichenschaum, frisch gemahlenem weißen Pfeffer, schwarzem Tee und Safran. Man spürt den Zauber der Edelfäule. Der Wein entfaltet langsam, aber unwiderstehlich sein Bukett - die beiden Aromagruppen vermischen und überschneiden sich.

In Verbindung mit dem Botrytis nehmen die Fruchtnoten einen kandierten Charakter an. Durch die Vollmundigkeit entsteht ein taktiler, samtiger und umhüllender Eindruck. Die Aromen explodieren förmlich beim Kontakt mit der Zunge, man möchte den Wein im Mund behalten, um das Geschmacksempfinden zu verlängern. Der Abgang von Guiraud-Weinen ist eine Verschmelzung von Frische und Süße, die mit zartbitterer Säure abschließt und plötzlich in der Retroolfaktion die Anfangsaromen noch einmal zum Vorschein bringt. Der Genuss scheint sich fast ins Unendliche zu ziehen, und endlich versteht man Guiraud: alles steckt in den Sinnesempfindungen, alles läuft auf das eine Ziel hinaus, für die Liebhaber in der ganzen Welt jedes Jahr den bestmöglichen Wein zu erzeugen.

Besucher kommen nach Guiraud, ohne genau zu wissen, was sie erwarten sollen, und fahren voller Begeisterung wieder fort.